Schlagwort-Archiv: Uno City

CSI: Wien

Vor knapp einer Woche bin ich wider meines Naturells zeitig aufgestanden, um einen Zeitraffer von der aufgehenden Sonne über Wien zu machen. Aber es hat sich ausgezahlt. Ein idealer Platz hierfür ist der Leopoldsberg. Hier hat man einen perfekten Blick über Wien. Nachdem ich am Vortag den Wetterbericht studiert habe, wusste ich dass es das ideale Wetter für Zeitrafferaufnahmen ist: windig und leicht bewölkt. Leider war es auch saukalt, sodass ich es vermied meine Hände aus den Handschuhen zu nehmen. Da ich aber auch Objektiv wechseln musste bzw. meinen Graufilter aufschrauben musste, bekam ich die Kälte sehr rasch zu spüren. Memo an mich: Wenn es wieder so kalt ist, eines dieser Wärmepads die man knicken kann mitnehmen … :-)

Nachdem ich mit den Zeitrafferaufnahmen fertig war, nutzte ich noch die Gelegenheit von der einzigartigen Stimmung, die mich ein wenig an das CSI: Miami Intro Video erinnerte. Bei Blende 11, 30 Sekunden Belichtungszeit, ISO 100 und 70mm entstand dieses Foto:

CSI Wien

Für alle nicht Wiener noch eine kurze Erklärung was man hier alles sieht. Von links nach rechts:

Alte Donau, Donauturm, Uno City, DC Tower (übrigens aktuell mit 250m der höchste Wolkenkratzer Österreichs), dann die neue Donau, die Donauinsel und die Donau mit ihren vielen Brücken, der Millennium Tower (202m) und ganz hinten rechts die Verbrennungsanlage Simmeringer Haide.

Um die lange Belichtungszeit überhaupt realisieren zu können, musste ich einen Graufilter oder auch ND-Filter genannt verwenden. In diesem Fall einen ND-1000 Filter. Der Filter wird dabei vorne auf das Objektiv montiert und lässt in diesem Fall 1000x weniger Licht durch. Das Ergebnis sind leicht verschwommene Wolken und eine fließende Donau :-)

Aja … bei so langen Belichtungszeiten nicht aufs Stativ vergessen 😉

lg
Euer Michael

Sonnenaufgang über Wien

Schon seit längerem habe ich ein bestimmtes Foto in meinem Kopf: die Skyline von Wien bei Sonnenaufgang. So kam es, dass ich wider meiner Natur früh aufgestanden bin, um den Sonnenaufgang mitzuerleben. Für dieses Shooting war viel Vorbereitung notwendig.

  • Wo ist der perfekte Ort, um die Skyline inkl. Sonnenaufgang zu sehen?
  • Wann ist der perfekte Zeitpunkt (wann geht die Sonne auf)?
  • Welchen Weg nimmt die Sonne?
  • Wie schnell bewegt sich die Sonne?
  • Wann passt das Wetter?

Nach „monatelanger“ Vorbereitungszeit für meine Expedition, habe ich den perfekten Tag, den perfekten Ort (Fußgängerbrücke beim Milleniumtower) und den perfekten Zeitpunkt (Sonnenaufgang ca. 7:32) gefunden. Innerhalb von ca. 30 Minuten sind mir dann folgende Schnappschüsse gelungen:

Als ich mit den Sonnenaufgangsfotos fertig war, wollte ich eigentlich mein Equipment schon einpacken. Aber dann entdeckte ich die Gänse und Enten am rechten Ufer:

Mein Tipp des Tages:
Falls ihr selbst einmal ein bestimmtes Sonnenaufgangsfoto schießen wollt, ist die Vorbereitung das Wichtigste. Es nützt nichts, wenn ihr euch den perfekten Ort ausgesucht habt, alles aufgestellt habt, und dann geht die Sonne nicht an der gewünschten Stelle auf. Um genau das zu verhindern, kann ich euch die App Lighttrac für IPhone/IPad sehr empfehlen. Für Android gibt es sicher ähnliche Apps. Mit dieser App, sehe ich nicht nur wann die Sonne auf/unter geht. Ich kann sogar ein beliebiges Datum und eine Uhrzeit auswählen und sehe auf einer Karte, welchen Weg die Sonne nehmen wird. Zusätzlich sieht man auch den Höhenwinkel der Sonne:

Meine Fotos sind innerhalb von ca. 30 Minuten entstanden. Während dieser Zeit hat sich die Sonne extrem schnell nach rechts bewegt und – was für mich sehr überraschend war – rasch an Höhe gewonnen. Der Höhenwinkel auf dem ersten Foto betrug ca. 0.3°, beim letzten bereits 4,5°.

lg
euer Michael