Schlagwort-Archiv: Stille Post

Ein erfolgreiches Jahr geht vorbei

Kaum zum glauben, dass es schon wieder 1 Jahr her ist, seitdem ich mit michaelfotografiert.com online gegangen bin. Grund genug das Jahr Revue passieren zu lassen und die Highlights zu präsentieren. Geplant waren mindestens alle 2 Wochen einen Blogartikel. Dank meiner Leser konnte ich mich immer wieder aufs neue motivieren, sodass ich es geschafft habe, wöchentlich einen neuen Artikel zu veröffentlichen.

Hier ein paar beeindruckende Blog-Statistiken (Stand 30.12.2012):

  • 51 Blogartikel (dieser hier ist der 52 :-))
  • 6,489 Views
  • das entspricht einem unglaublichen Durchschnitt von ~127 Views/Blogartikel

Wenn mir am Anfang des Jahres jemand gesagt hätte, dass ich pro Artikel durchschnittliche über 100 Views schaffe, hätte ich das nicht für möglich gehalten. Aber dank einer großen und treuen Leserschaft ist das Unmögliche möglich geworden. In diesem Sinne möchte ich mich natürlich auch bei jedem einzelnen Leser bedanken. Solange meine Artikel gelesen werden, ist das für mich Motivation genug Zeit und Mühe in die Fotografie und in das Schreiben von den Blogartikeln zu stecken.

Musikquiz
Relativ früh schon, habe ich die Idee geboren, dass man anhand eines einzelnen Fotos Musiktitel und ihre Interpreten erkennen kann. Wie sich für mich überraschend herausgestellt hat, ging es manchmal sehr schnell und manchmal dauerte es ein wenig bis das Quiz gelöst wurde. Manche wurden aber auch gar nicht gelöst werden. Hier eine richtige Mischung zu finden ist gar nicht einfach. Mal schauen ob ich daher die Reihe „Musikquiz“ nächstes Jahr wieder fortsetzen werde.

Wenn ihr das eine oder andere Musikquiz verpasst habt, könnt ihr es hier noch einmal versuchen:

  1. Musikquiz
  2. Musikquiz
  3. Musikquiz
  4. Musikquiz

Basketball – BK Dukes
Das letzte Jahr, war für mich als Fan des BK-Klosterneuburg natürlich genial. Die Regular-Saison lief beinahe perfekt und den einen oderen anderen Matchbericht konntet ihr auf meinem Blog nachverfolgen. Die Highlights waren aber natürlich das 1. Auswärtsfinalmatch gegen Gmunden, welches die BK-Dukes mit 1 Punkt Vorsprung gewonnen hatten und der Finalsieg im 4. Spiel und die anschließende Meisterfeier. Ich hoffe, dass ich euch im Jahr 2013 auch wieder über den einen oder anderen Erfolg berichten darf.

Zeitraffer
Besonders angetan haben mir es die Zeitrafferaufnahmen. Mein erfolgreichster Zeitraffer ist der von den Malediven der auf Youtube mit 923 Aufrufen fast die 1000er Grenze erreicht hat. Für all jene die ihn verpasst haben. hier ist er nochmal:
http://www.youtube.com/watch?v=XyIqxJYoPv8

Stille Post
Sehr lustig und interessant war auch die Stille Post, wo versucht wurde, das Kinderspiel „Stille Post“ in die Fotografie umzusetzen. Vielleicht schaffe ich es im nächsten Jahr ja auch, eine Stille Post mit Fotos von Bloglesern zu organisieren.

Analoge Großformatfotografie
Mit dem Kauf einer Speed Graflex habe ich mir selbst einen Traum erfüllt und mir eine „alte“ Großformatkamera aus dem Jahre 1945 gekauft. Leider habe ich es heuer noch nicht geschafft, die Kamera auch auszuprobieren, da die Anschaffung der einzelnen Zubehörteile mehr Zeit in Anspruch genommen hat. Mittlerweile ist bei mir alles eingetrudelt und die ersten Fotos bekommt ihr sicher bald zu sehen :-)

Gastbeitrag
Besonders stolz bin ich natürlich auch auf den ersten Gastbeitrag (Fotografie-Fieber), verfasst von meiner Frau.

Natürlich gab es dieses Jahr noch viel viel mehr Artikel und ich hoffe ihr hattet beim Lesen dieser Artikel genausviel Spaß wie ich beim Fotografieren und Schreiben. Aber ich denke, es ist für heuer genug gequatscht. Wir lesen einander im neuen Jahr wieder. 😉

Die Ziele für 2013 sind bereits gesteckt und wir wollen natürlich hoch hinaus.

Hoch hinaus

lg
Euer Michael

Fotoexperiment – Stille Post

Ich habe auf einem Blog (http://birgitengelhardt.de/blog/2011/06/grosse-fotoaktion-stille-post-anmeldethread/) einmal von einem Projekt gelesen, wo versucht wurde, das Kinderspiel „Stille Post“ in die Fotografie umzusetzen. Und zwar hat das Ganze so funktioniert, dass der erste Teilnehmer ein Foto gemacht hat und es an die nächste Person geschickt hat. Diese Person sieht sich dann das Foto an und nimmt sich 1 Aspekt aus diesem Foto heraus und macht dann basierend auf diesem ebenfalls ein Foto. Dieser Vorgang wiederholt sich so lange, bis alle Teilnehmer einmal an der Reihe waren.

Ein möglicher Aspekt könnte sein:

  • Motivwahl
  • Formen
  • Farben
  • Bildgestaltung
  • Bildstimmung
  • Lichtgestaltung

Die Idee hat mir so gut gefallen, dass ich sie ebenfalls mit meinen Kollegen und Kolleginnen von der Fotoschule ausprobiert habe.

Die Teilnehmer musste auch noch folgende Fragen beantworten:

  • Was hat mir an dem zugeschickten Foto besonders gefallen?
  • Welchen Aspekt aus diesem Foto habe ich mir herausgesucht, um mein eigenes Foto zu fotografieren?

Die Fotos und die Antworten könnt ihr hier bewundern:

Das Anfangsfoto habe ich selbst geschossen und ist während eines Spazierganges entlang des Kritzendorfer Strombades entstanden. Ich habe bewusst eine geringe Schärfentiefe gewählt und wollte die gegenüberliegende Donauuferseite nicht auf das Bild nehmen, damit dem Betrachter die Illusion gegeben wird, dass es sich hier auch um einen Strand am Meer handeln könnte.

Michael Bösendorfer

Karin Steiner:

Was hat mir an dem zugeschickten Foto besonders gefallen?
Dass der Vorder- und Hintergrund unscharf ist, dass ein Bildausschnitt genommen wurde, der nicht den Himmel umfasst (wie das normalerweise bei Strand-Gewässerbildern der Fall ist), sondern nur Steine und Wasser.

Welchen Aspekt aus diesem Foto habe ich mir herausgesucht, um mein eigenes Foto zu fotografieren?
Auf etwas zu fokussieren, auf dass man normalerweise nicht fokussiert, einen Teil im Bild unscharf zu lassen, die runde Nieten haben auch eine runde Form so wie die runden Steine.

Karin Steiner

Julia Sommer:

Es ist die Blendensache mit vorne und hinten unscharf perfekt gelungen und der Bildausschnitt ist auch sehr interessant und gut gewählt. Außerdem kann man nur rätseln, worum es sich eigentlich dabei handelt – Backwerk vielleicht?! Spannend!

Ich habe mir den Aspekt „technische Bildgestaltung“ ausgesucht. Du sagst „Blende“ ich antworte mit „Verschlusszeit“!

Julia Sommer

Manuela Offenzeller:

Was hat mir an dem zugeschickten Foto besonders gefallen?
„Fließender“ Wasserfall über Geländeabruch – Bildaufbau mit Stein und Wasserloch ergibt ein X

Welchen Aspekt aus diesem Foto habe ich mir herausgesucht, um mein eigenes Foto zu fotografieren?
Fallendes Wasser

Manuela Offenzeller

Elisabeth Scheiring:

Besonders inspiriert hat mich zum einen die ausgezeichnete Lichtsituation, die wiederum der Phantasie des Betrachters freien Lauf lässt bzw. zum anderen die Schönheit der Natur und ihre Formungen.

Ich habe mich für den Aspekt des „Wassers“ und der „Natur“ entschieden und dazu gestern am See eine Seerose gefunden.

Elisabeth Scheiring

Ruben Gutzat:

Also am besten haben mir natürlich die Fliegen gefallen die sich im inneren der Seerose tummelten, zumal das ja nicht unbedingt was ist was man mit Seerosen assoziiert und deswegen einen netten Kontrast gibt.

Und das Fliegen-Thema wollte ich auch in meinem Foto haben!

Ruben Gutzat

Andrea Poschalko:

Besonders gefallen am zugeschickten Foto hat mir die „Schönheit des alltäglichen Schnappschusses“

Inspiriert hat mich einerseits die Skurrilität des Fotos und andererseits habe ich mir das Thema „Fliegen und Vergänglichkeit“ herausgegriffen.

Andrea Poschalko

Isabella Rauch:

Anfangs hatte ich Schwierigkeiten, mit diesem Bild etwas anzufangen. Die Farben sind angenehm, könnten vielleicht etwas stärker sein.

Jedoch habe ich mich schnell als Referenz für mein Bild das Huhn gewählt. Mein Thema im Bild … Eier -> stammen vom Huhn.

Isabella Rauch

Michael Bösendorfer:

Mir hat sehr gut die Bildkomposition gefallen. Besonders die geringe Schärfentiefe hat es mir angetan.

Ich habe mir einerseits den Aspekt des Ei’s herausgeholt und natürlich durfte die geringe Schärfentiefe in meiner Bildkomposition auch nicht fehlen.

Michael Bösendorfer

Mir hat das ganze Experiment sehr viel Spaß gemacht und ich möchte mich hier noch einmal herzlich bei allen Teilnehmern bedanken. Ohne Euch wäre dieses fantastische Experiment in dieser kurzen Zeit nicht möglich gewesen! Wie hat euch die Geschichte gefallen?

lg
Euer Michael