Kategorie-Archiv: Architektur

Wer ist Theophil Hansen und was hat die königliche dänische Botschaft damit zu tun?

Diese Frage stellte ich mir, als ich vor einigen Wochen angerufen wurde, um eine Veranstaltung anlässlich des 200. Geburtstag Theophils für die königliche dänische Botschaft zu fotografieren. Offensichtlich muss er etwas mit Dänemark zu tun haben und auch in Österreich Bedeutendes geleistet haben. Nach kurzer Recherche stellte sich heraus, dass Theophil Hansen einer der wichtigsten Architekten der Wiener Ringstraße war. Unter anderem das Reichsratsgebäude (Parlament) und die Wiener Börse, gehen auf Theophil Hansen zurück.

Nachdem man die königliche dänische Botschaft nicht warten lassen kann und mir die Eventfotografie besonders am Herzen liegt, entschloss ich mich die Herausforderung anzunehmen. Der Abend fand, wie könnte es anders sein, in den Wiener Börsensälen  statt. Keine einfache Aufgabe, wenn man bedenkt, dass bis auf die Luster wenig Licht vorhanden ist. Und da bekanntlich die Fotografie von Licht lebt, ein schwieriges Unterfangen.

Wenn wenig Licht vorhanden ist, hat man als Fotograf 2 Möglichkeiten:

  1. das vorhandene Licht nutzen
  2. zusätzliches Licht reinbringen

Vorhandenes Licht nutzen heißt, seine Kamera mit einem lichtstarken Objektiv ausstatten und die ISO so hoch wie nötig aber so gering wie möglich halten.
Mit zusätzlichem Licht meine ich natürlich einen Blitz. Hier gilt jedoch zu beachten, dass die Luster ein sehr warmes Licht abgeben, der Blitz jedoch mit einer Temperatur von Tageslicht arbeitet. Das führt zu einer Mischlichtsituation, welche man in der Regel in solchen Situationen vermeiden möchte. Aus diesem Grund gibt es Aufsätze für den Blitz, die eine orange Tönung besitzen und somit die Temperatur des Blitzes an das Umgebungslicht anpassen.

Die Veranstaltung war von Anfang bis zum Ende perfekt organisiert. Nach einer kurzen Präsentation gab es eine musikalische Einlage begleitet von einem Klavier. Danach gemütliches Beisammensein sowie dänische Häppchen. Hier findet ihr eine kleine Vorauswahl meiner Fotos von der Veranstaltung. Unten findet ihr einen Link, wo ihr euch alle Fotos ansehen könnt.

Theophil Hansen 1 Theophil Hansen 2 Theophil Hansen 3 Theophil Hansen 4 Theophil Hansen 5 Theophil Hansen 6

Weiterführender Link zum Theophil Hansen Jahr:
http://www.theophilhansen2013.at/

Alle Fotos von der Theophil Hansen Veranstaltung:
http://www.theophilhansen2013.at/may62013reception/

Das Fotografieren auf so einem Event hat mir riesen Freude bereitet und wirklich Spaß gemacht. Ich hoffe, ich werde euch in Zukunft öfters derartige Events zeigen können. Wenn ihr mal einen Fotografen für ein Event benötigt, dann könnt ihr mich gerne kontaktieren (office@boesendorfer-photography.com). Ich fotografiere nicht nur königliche Empfänge. :-)

lg
Euer Michael

Adobe Fotowalk und ich ging mit

Eigentlich wollte ich euch im heutigen Blogpost ein paar Reportage Fotos vom Nationalfeiertag zeigen. Ich weiß nicht ob es am trüben Wetter lag, aber irgendwie wollte mich an diesem Tag die Muse nicht küssen. Dementsprechend wurden dann auch die Fotos. Alternativ zeige ich euch heute ein paar Fotos, welche ich beim Adobe Fotowalk letzten Sonntag aufgenommen habe. Unsere Gruppe bewegte sich in Richtung Donaukanal, Thema gab es keines.

So habe ich mich entschlossen, die Kunstwerke und Graffitis am Donaukanal zu dokumentieren.

Graffitis gleich beim Abgang

Graffiti mit Rad

Affengeil

Geiler schwarz/weiß Kontrast

Im anschließenden Vortrag von Martin Dörsch über Lightroom und Photoshop konnte ich auch noch einige interessante Tipps und Tricks mitnehmen. So habe ich gelernt, dass man mit der adaptiven Weitwinkelkorrektur von Photoshop, seine Fotos perfekt begradigen kann. So gelang es mir, die Fenster, obwohl von unten hinauf fotografiert, ohne nach hinten stürzende Lininen darzustellen. Mir gefällts 😉

Vorher (=fad)

Nach der adaptiven Weitwinkelkorrektur (=einfach nur geil)

Diesmal habe ich mich ein wenig mit der Farbmischung der Fotos gespielt. Einerseits sehr kontrastreiche schwarz/weiß Fotos und andererseits habe ich bei den anderen Fotos eine selektive Farbkorrektur durchgeführt um ausschließlich jene Farben im Bild zu betonen, welche mir wichtig waren.

lg
euer Michael

Dubai – Die Stadt der Wolkenkratzer

Wie die meisten meiner Leser wissen, haben wir die letzten zwei Wochen unseren zweiten Teil der Flitterwochen in Dubai und auf den Malediven verbracht. Als angehender Profifotograf :-) war ich natürlich schon sehr auf Dubai und seine architektonischen Wunder gespannt. Und so kam es, dass ich mich zum ersten Mal mehr über unser Reiseziel informiert habe, als meine liebe Gattin, welche normalerweise unseren Urlaub immer vorausplant.

Da uns auf Dubai lediglich 2 Tage zu Verfügung standen, mussten wir unsere Zeit sehr gut einteilen. So kam es, dass wir jeweils 12h unterwegs waren, und wir den Erholungsurlaub auf den Malediven sehr gut gebrauchen konnten … dazu aber in meinem nächsten Blogeintrag dann mehr :-)

Mich persönlich, hat Dubai unter anderen so fasziniert, da egal wo man hinschaut, man immer eine moderne Skyline vor den Augen hat. Umso beeindruckender, wenn man bedenkt, dass vor ein paar Jahren, eigentlich überall noch Wüste war.

Wenn man Dubai besucht, darf man natürlich auch nicht eines der wichtigsten Wahrzeichen auslassen. Den Burj al Arab. Eines der luxuriösesten Hotels in Dubai, welches wie ein Segel aus dem Meer herausragt:

Ein Besuch auf den zahlreichen Souks darf natürlich auch nicht fehlen. Wir waren unter anderem auf dem Gewürz-Souk, wo es nicht nur intensiv nach allen möglichen Gewürzen riecht, sondern welcher auch extrem farbenfroh und schön anzusehen ist.

Ebenfalls beeindruckend, war der Fluß (Dubai Creek), welcher Dubai in zwei Stadtteile (Bur Dubai und Deira) teilt. Um den Fluß überqueren zu können, gibt es kleine Boote (Abras). Diese kreuzen den Fluß an mehreren Stellen. Eine Fahrt kostet 1 Dirham (~20 Cent) und gehört einfach zu einer Dubai Besichtigung dazu. Natürlich konnten wir auf unseren Flitterwochen unsere Enten nicht zu Hause lassen, und so kam es, dass wir sie am Creek einmal Dubai Luft schnappen ließen. :-)

Der, im wahrsten Sinne, Höhepunkt unseres Dubai Reise war der Besuch des weltgrößten Gebäude Dubais … der Welt … des Universums 😉 Zugegeben, als ich den Burj Khalifa das erste Mal aus der Entfernung sah, war ich doch etwas enttäuscht. Aus der Ferne betrachtet, ragt der Burj Khalifa recht schmal und unscheinbar zwischen mehreren Wolkenkratzern heraus. Wenn man jedoch davor steht, wird einem erst bewusst, was für ein archtektonisches Meisterwerk hier vor einem 828 Meter in die Höhe ragt. Dank meiner Recherche und meiner Vorbestellung der Karten, konnten wir sogar die atemberaubende Aussicht von der Aussichtsplattform (ca. 452m) über ganz Dubai genießen.

Abschließend noch ein paar Tipps, falls ihr selbst (oder Freunde von euch) vorhabt Dubai in den nächsten Tagen, Monaten oder Jahren zu besuchen:

  • Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten gehören: Burj Al Arab, diverse Souks (Gewürz, Gold, …), eine Fahrt mit dem Abra und der Besuch des weltgrößten Gebäudes den Burj Khalifa.
  • Falls ihr auf die Aussichtsplattform des Burj Khalifas möchtet, empfehle ich euch online unter http://www.burjkhalifa.ae/ bereits die Karten zu kaufen. So erspart ihr euch erstens das Anstellen an der langen Warteschlange und zweitens ist es um 50% günstiger.
  • Am Abend ab ca. 19 Uhr ist halbstündlich direkt vor dem Burj Khalifa eine gigantische Wassershow. Leider wird immer nur ein Lied gespielt und danach ist für 30 Minuten wieder Pause. Daher empfiehlt es sich, irgendwo einen Platz auf einer Terasse zu suchen. Wir haben den guten Tipp bekommen, in Joes Cafe in der Dubai Mall zu gehen. Es ist zwar etwas teurer, dafür hat man dort aber einen perfekten Blick auf das Wasserspektakel, da es sich im 2. Stock befindet.
  • Ebenfalls ein Erlebnis ist die fahrerlose U-Bahn.
  • Nicht zu vergessen sind natürlich die Einkaufhäuser (Dubai Mall oder die Mall of the Emirates mit der Skihalle).
  • Für Kinder und Wasserratten klingen der Aquaventure Water Park beim Hotel Atlantis auf der „Palme“ bzw. der Wild Wadi Water Park vor dem Burj Al Arab sehr interessant. Leider konnten wir keines der beiden besuchen, da uns nur zwei Tage zur Verfügung standen.
  • Auch sehr interessant sollen die Ausflüge in die Wüste inkl. anschließendem Abendessen sein. Sie sollen zwar etwas touristisch sein, aber angeblich kann man hier wunderbar den Sonnenuntergang genießen.
  • Was man natürlich nicht vergessen sollte, ist, dass es sich bei Dubai um ein muslimisches Land handelt und man sich als Gast auch dementsprechend an die dortigen Verhältnisse anpassen sollte. Das heißt für Frauen (und auch für Männer) keine aufreizenden Kleider sowie kein wildes Herumgeknutsche in der Öffentlichkeit :-)

Stay tuned … der 2. Blogeintrag über unsere Flitterwochen auf den Malediven folgt demnächst.

lg
euer Michael

Mein erster Zeitraffer – Wien bei Nacht

Ich bin ein begeisterter Fan von Zeitrafferaufnahmen und daher war es nur logisch, dass ich früher oder später selbst versuche selbige zu erstellen. Vor kurzem war es dann soweit. Nachdem ich mich intensiv mit der Technik für Zeitrafferaufnahmen auseinandergesetzt habe, ging es ausgerüstet mit meiner Kamera, meinem neuen Weitwinkel Objektiv, einem Funk-Fernauslöser (Hähnel Giga T Pro II) und meinem Stativ los ins Gefecht. Nachdem mir nach meinem ersten Fotoshooting das Burgtheater und das Rathaus als Motive so gut gefallen haben, habe ich mich dort ein weiteres Mal zwischen die Touristen gequetscht, in Summe über 1400 Fotos fotografiert und anschließend zu einem Film zusammengefügt. Seht selbst, was Wien alles zu bieten hat:

Falls ihr mehr Zeitrafferaufnahmen sehen wollt, kann ich euch den Blogkollegen Gunther Wegner (http://gwegner.de) sehr empfehlen. Er ist einer der genialsten Zeitraffer-Fotografen die ich kenne. Am besten hat mir sein neuestes Zeitraffer-Video von Teneriffa gefallen. Allein die Anzahl der Fotos (36.000), welche für die Zeitrafferaufnahmen fotografiert wurden, ist beeindruckend. Ihr müsst euch unbedingt sein Video ansehen:

http://gwegner.de/video/canary-skies-teneriffa-zeitraffer-time-lapse-video-mit-lrtimelapse/

Kommentare werden nicht nur geduldet sondern sind sogar erwünscht :-)

lg
euer Michael